Eitel Sonnenschein?!

Es ist mal wieder soweit: Bayern München erlebte am gestrigen Dienstag einen wunderbaren Champions League Abend. Ein souverän herausgespieltes 3:0 gegen die Fiorentina aus der sonnigen Toskane. Zu Null (!) wohlgemerkt. Man ist direkt geneigt zu sagen, dass es wieder läuft beim Rekordmeister. Während sich bei 60 die eingefleischten Fans noch die nassen Augen ob des bizarren Abgangs von Berktan Göktan trocknen, leitete der FCB gewissermaßen den Startschuss für eine lange andauernde Serie. So zumindest die Theorie.

Beim FC Bayern scheint momentan die Sonne

Leider glänzte wirklich nicht alles so wünderschön, wie die Arena auf dem Bild. Vorne trifft ein wieder erstarkter Klose und ein seit Wochen konstant gut spielender Schweinsteiger. Damit nicht genug, schlug erneut der betagte, aber nicht minder erfolgreiche, Goalgetter Zé Roberto zu. Vom ersten bis zum letzten Tor musste sich der Zuschauer aber etwas gedulden. Da lagen knapp 85 Minuten dazwischen und die Klinsmann-Bayern wissen noch gar nicht so recht, wie man die berühmte Souveränität überhaupt buchstabiert. Der Kaiser bemerkte im anschließenden Interview ganz richtig an, dass die Fiorentina auch drei oder vier Tore hätte schießen können. Wenn nicht müssen. Immerhin tat sich zweimal auch Rensing als Rückhalt hervor, gleichwohl er in manchen Situationen noch immer fahrig und unsicher wirkte. Schade das, zumal er doch die Rückendeckung des ganzen Vereins – nehmen wir H.-J. Butt einmal aus – genießt.

Vorne also solide, hinten ungewohnt unsicher. Allerdings findet die alte Abwehr wieder schnell zueinander, nur das Mittelfeld mag so gar nicht richtig in Schwung kommen. Kein Wunder auch, wenn der Kapitän wieder in die Mannschaft rückt, der momentan unter den ersten elf rein gar nichts zu suchen hätte. Immerhin hat er sich nicht öffentlich beschwert. Das reicht offenbar, um nach zwei Denkpausen auf der Ersatzbank wieder ins Team rücken zu dürfen. Die großen Personal-Rochaden könnten indes im alten hitzfeld’schen System der Vergangenheit anzugehören. Erst mal versteht sich. Spielt v. Bommel weiterhin so schwach, dann muss er raus, Kapitänsbinde hin oder her. Ein Ottl wird es schon richten können. Schade ist nur, dass momentan für den hochtalentierten Kross gar kein Platz mehr ist. Der hat im neuen Klinsammn 4-4-2 System gar keinen Platz mehr. Im alten 4-4-2 von Vorgänger Hitzfeld durfte er immerhin ab und an ran. Es sind also nicht ganz die „alten Bayern“ vom letzten Jahr.

Kommentar schreiben